Über den Preis

Der Heinz-Bach-Preis wird vom VdF HLK Stuttgart e.V. und dem ITGA Baden-Württemberg e.V. in Zusammenarbeit mit dem Institut für Gebäudeenergetik, Thermothechnik und Energiespeicherung (IGTE) der Universität Stuttgart ausgelobt. Ziel ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Erinnerung an das Wirken von Prof. Dr.-Ing. Heinz Bach.

Der Preis wird ausgelobt für hervorragende, innovative Arbeiten im Themenfeld der Heiz- und Raumlufttechnik sowie Energiespeicherung mit Fokus auf Energieeffizienz, CO2-Einsparung und Nachhaltigkeit.

Preise

Der Heinz-Bach-Preis ist jährlich mit 2.000 € dotiert:

  • 1. Preis: 1.000 €
  • 2. Preis: 600 €
  • 3. Preis: 400 €

Bewerbung

Es können herausragende Bachelor-, Studien- und Masterarbeiten auf den Gebieten der Heiz- und Raumlufttechnik sowie der Energiespeicherung eingereicht werden, die am IGTE der Universität Stuttgart angefertigt worden sind.

Bewerbungsprozess

Die vollständigen Unterlagen müssen dem Auswahlgremium bis zum 28.02. des Jahres vorliegen. Eingereicht werden können Arbeiten, die im Laufe des vorhergehenden Kalenderjahrs abgeschlossen worden sind. Bewerbungsunterlagen Folgende Unterlagen sind einzureichen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Zusammenfassung der Arbeit (3 Seiten)
  • Beurteilung des betreuenden Professors

Eingereicht werden die Bewerbungsunterlagen per E-Mail über den Betreuer der Arbeit an: info(at)vdf.info

Auswahlgremium

Die Entscheidung über die Preisvergabe trifft der Vorstand des VdF HLK Stuttgart e.V.

Preisverleihung

Der Heinz-Bach-Preis wird im Rahmen der Mitgliederversammlung des VdF HLK Stuttgart e.V. an die Preisträger verliehen.

Teilnahmebedingungen

Die Bewerbungen für den Heinz-Bach-Preis sind in deutscher Sprache einzureichen.

Die Entscheidungen der Jury des Heinz-Bach-Preises sind endgültig und der Rechtsweg ausgeschlossen.

Die Kurzfassungen der Arbeiten können im Rahmen der medialen Begleitung durch den VdF HLK Stuttgart e.V. auf dessen Website, Social Media Profilen oder in Veröffentlichungen (z.B. HLK-Brief) veröffentlicht werden, ohne dass die Teilnehmenden hieraus Honoraransprüche oder andere Ansprüche geltend machen können. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht jedoch nicht. Das Urheberrecht der Teilnehmenden und das Recht zur Veröffentlichung außerhalb des Wettbewerbs bleibt den Teilnehmenden erhalten.

Alle Teilnehmenden willigen ein, dass ihre personenbezogenen Daten (Name, Anschrift, Telefon und E-Mail) im Zusammenhang mit dem Heinz-Bach-Preis gespeichert werden dürfen.

Alle Teilnehmenden erklären sich bei Einreichung ihrer Bewerbungsunterlagen mit den genannten Teilnahmebedingungen einverstanden.